Riester Rente
Sichern Sie Sich staatliche Förderungen für Ihre Altersvorsorge
Die besten Anbieter für Ihre Riester Rente
Die Top-Tarife der Riester Rente im Test
Individueller Vergleich der besten Riester Renten
Alles was Sie wissen müssen: Ihr GRATIS-Download: Hier
Artikel DruckenArtikel Versenden
TeilenTwitternTeilen

Keine Chance auf Riester? Dann einfach Rürup!

Sparer, die ihre Rente aufbessern möchten, aber nicht von Riester profitieren, haben eine Alternative: die Rürup-Rente. Auch diese private Altersvorsorge wird von Vater Staat gefördert und dürfte vor allem für Selbstständige interessant sein.
 Keine Chance auf Riester? Dann einfach Rürup!

Die exakte Bezeichnung für die Rürup-Rente lautet eigentlich: Basisrente. Seit 2005 gibt es sie und Zielgruppen waren von Beginn an Selbstständige und Unternehmer, die weder in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen, noch staatliche Riester Zuschüsse bekommen. Die Rürup-Rente ist eine Altersvorsorge, deren staatliche Förderung sich in Form von Steuervergünstigungen bemerkbar macht. Abschließen können Interessierte die Rürup-Rente bei privaten Versicherungen. Dabei haben sie drei Möglichkeiten ihr Geld anzulegen.

Die Varianten der Rürup-Rente


Aktuell haben Sie die Wahl zwischen drei förderfähigen Vertragsvarianten:


1. Der Rürup Rente Fondssparplan

Hier fließt das Geld in Investmentfonds mit hohem Aktienanteil. Die Fondssparpläne bieten Investmentfondsgesellschaften und Sparkassen an. Der Unterschied zum „normalen“ Fondssparplan: Der Anbieter muss eine lebenslange Rente garantieren, der Anleger muss die Rente bis zu 100 Prozent versteuern und hat kein Kapitalwahlrecht. Das bedeutet, der Sparplan wird verrentet und nicht als einmaliger Betrag ausbezahlt.

2. Fondsgebundene Versicherung

Bei dieser Form der Rürup-Rente investieren die Versicherungen das Geld zum einen in sehr sichere Finanzprodukte (wie festverzinsliche Wertpapiere) und zum anderen in Anlageprodukte mit höheren Renditen (Immobilien- und Aktienfonds). Am Anfang der Laufzeit fließt das Geld meist in risikoarme Produkte. Peu à peu gehen dann die erwirtschafteten Überschüsse in renditestärkere Produkte. Mit dieser Mischung kann der Anleger auf eine höhere Rendite hoffen als bei der klassischen Rentenversicherung. Dennoch hat er eine sichere Anlageform auf Grund der konservativen Papiere.

3. Rürup (klassische) Rentenversicherung

Diese Rürup-Renten Variante unterschiedet sich in zwei Punkten von der klassischen privaten Rentenversicherung oder einer Lebensversicherung. Zum einen gibt es die staatliche Förderung in der Ansparphase über die Steuer. Zum anderen hat der Anleger keine Wahl, ob er das Kapital zu Rentenbeginn einmalig oder als regelmäßige Rente ausgezahlt haben möchte. Die Rente gibt´s monatlich bis zum Lebensende – Punkt!

Wie schaut die staatliche Förderung aus?

Bei der Riester Rente erhalten Sie die staatliche Förderung als Zulage. Bei der Rürup-Rente gibt es keine staatlichen Zuschüsse, dafür aber Steuervorteile. Die Beiträge können Sie als Sonderausgabe in der Einkommenssteuererklärung geltend machen. So vermindert sich das zu versteuernde Einkommen. Aktuell (2016) liegt der steuerfreie Anteil bei 82 Prozent, höchstens 22.766 Euro für Singles und 45.532 Euro bei Eheleuten (gemeinschaftlich Veranlagte).

Das sollten Sie wissen:
Bei der Rürup-Rente wirken sich während der Einzahlphase die Beitragszahlungen mindernd auf die Steuerlast aus. Später aber – in der Auszahlphase – muss die Rürup Rente versteuert werden.

Rürup: Die Rente für Selbstständige
Die Rürup Rente ist eine sinnvolle Sache – doch sollten Interessierte Vor- und Nachteile kennen. Der Bund der Versicherten schreibt: Die Rürup-Rente könne "aus steuerlicher Sicht für Gut-Verdiener, vor allem ältere Selbstständige und Freiberufler attraktiv sein". Ihre eingezahlten Beiträge können „Rürupper“ zu großen Teilen steuerlich absetzen.

Sparer können entscheiden, ob sie – je nach finanzieller Situation – einen festen Monatsbeitrag oder eine Einmalzahlung leisten. Auch verbraucherfreundlich für Selbstständige: In wirtschaftlich schlechten Zeiten ist eine Beitragsfreistellung möglich.

Die Rente muss versteuert werden
Kassiert der Rürupper seine erste Rente ab dem Jahr 2040 muss er sie voll mit seinem persönlichen Steuersatz versteuern. Viele Selbstständige und Besserverdiener sehen daher die Attraktivität dieser Altersvorsorge bei der Besteuerung in der Ansparphase.

Artikel DruckenArtikel Empfehlen
25.02.2016
Foto: Pressmaster / Shutterstock.com
Fotos:Model/Colourbox.de
Ihre Möglichkeiten

Rechner

Jetzt individuell die Beiträge für Ihre Riester Rente ausrechnen

Vergleich

Die besten Riester Renten für Ihre Altersvorsorge auf einen Blick

Beratung

Jetzt persönliche Beratung für Ihre Riester Rente anfordern

Die Top-5 Anbieter
Unser Riester-Vergleich zeigt Ihnen, welche mögliche Rente Sie erhalten können.
Anbieter Tarif mögliche
Rente*
HanseMerkur RA 253,89 €
Volkswohl Bund AIR 302,00 €
Stuttgarter Trf65 650,00 €
Condor C50 236,38 €
*Berechnungsgrundlage: Riester-Rentenversicherung, geboren im Dezember 1987 - 30 Jahre alt bei Versicherungsbeginn 01.12.2017, monatlicher Beitrag 133,33 € (incl. Förderung; Mindestbeitrag für maximalen Förderungserhalt bei 40.000€ brutto jährlich), Rentenbezug dynamisch, Vertragslaufzeit 37 Jahre bis zum 01.12.2054 mit 67, Todesfallschutz Rentengarantiezeit 10 Jahre im Rentenbezug, klassische Produkte, Wertentwicklung entsprechend Risikoklasse, überregionale Angebote. Es wird jeweils der günstigste Tarif einer Gesellschaft angezeigt. Die Auswahl der Produkte aus den verfügbaren Daten hängt ausschließlich von den angezeigten Vorgaben ab.
 
Quelle: Biallo.de / Franke und Bornberg
Zu Ihrer persönlichen Berechnung